Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 9. Juni 2017

"Eiderstedter Krog" in Tating


Die Haupteinfallschneise nach Sankt Peter Ording (SPO) führt durch Tating.
Genau an der Stelle, wo sich diese Strasse zu einem Engpass verengt, liegt der "Eiderstedter Krog"
Ein grosser Parkplatz und eine windgeschützte Freifläche mit Tische und Stühle laden zum anhalten ein.
Einladend zur Rast oder aber auch um etwas zu essen.

Ich kenne die Besitzer seit Jahren.
Noch als sie in ihrem  früheren, kleinen Gasthaus abseits der Touristen waren und lange überlegten ob sie nach Tating umziehen sollten um das  leerstehende Hotel zu übernehmen.
Es war richtig.
Goldrichtig und ein Gewinn für den ganzen Ort und auch  für die Gäste.
Das Hotel wurde nicht mehr eröffnet, dafür aber das Gasthaus.

Nun, wir waren gestern dort wieder einmal essen.
Freundliche Begrüssung eines jeden Gastes.
Ebenso freundlich der Service.
Behindertengerecht. (auch beim Tischabstand) 
Die Speisenkarte übersichtlich, vielseitig und durchaus in der Preisgestaltung akzeptabel.
Sauber, hell und freundlich und auch mit richtigen Stofftischdecken eingedeckt.
Toiletten ohne Tadel.

Bier ist Flenz.
Sogar mit 0,2l orderbar.

Mein Muckelchen wollte Putenbrustmedaillon auf Marktgemüse mit Fritten(12,90€) 
Die Fritten waren endlich mal wieder welche. 
Nach Belgischer Art. Also kartoffelig und nicht trockene Äste des aussenstehenden Strauches.
Der Wunsch nach Ketschup wurde prompt erfüllt. 
Nicht diese Plastiktüten mit 0,005 Gramm Inhalt, sondern in einem kleinen Schälchen. (ohne Extraberechnung !)
Das Gemüse sah knackig und nicht verkocht aus.
Dazu das Fleisch in genügender Menge.
Und wenn Muckelchen nach dem mampfen mich anlächelt, auf ihren Kümmel wartet, dann weiss ich: 
Es war gut.
Oder wie wir zu Hause sagen: Basst !

Ich bestellte Matjesvariation mit Bratkartoffeln. (14,90€) 
Das waren 3 verschiedene Matjesfilet mit normaler Marinade, mit Preisselbeermerrettich und das 3. mit einer anderen Auflage. 
Leider hat man vergessen wie Meerrettich schmeckt.
Darum auch immer diese geschmackstötende Sahne darin.
Jeweils auf Apfelscheiben.
Der eigentliche Grund meiner Bestellung war aber:
Matjesfilet, paniert und gebraten als 4. Teil.
Kannte ich nicht. Musste ich probieren.
Toll!
Warm noch und der etwas salzige Geschmack des Herings passten gut zueinander.
Über Bratkartoffeln im Norden was zu sagen, wäre unsinnig. DAS können die eben hier.
Der Alte war rundum zufrieden.

Wenn einem also so viel gutes widerfährt, dann ist das doch einen (oder mehr) Helbings Kümmel (1,50€) wert.

Und weil das so war, wurde für Sonntag abend gleich ein Tisch reserviert.
Da gibt es nämlich immer (seit zig Jahren) schon, Muttis Rouladen mit Rotkraut und Salzkartoffeln.

Wenn ihr liebe Reisende, kurz vor eurem Ziel SPO seid, macht hier mal Pause.
Es lohnt sich allemal.
Denn an eurem Ziel  gelten andere Sitten.
Hier herrscht noch friedvolle Gemütlichkeit.
Versprochen !