Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 25. Juni 2016

Da gibt es so Gerichte......


Da gibt es so Essen, davon hört man, die kennt man, aber hat sie noch nie gegessen.
Muß man auch nicht.
Obwohl.....

Ich denke da so an Austern, Froschschenkel und so etwas.
Kann ich drauf verzichten und habe auch keinen Bock drauf.

Auch dieser ganze molekulare Firlefanz ist nicht mein Ding.

Schnecken und dergleichen gehören zwar auch in eine dieser Gruppen, habe ich aber immer gern gegessen.

Dazu kommt bei mir auch noch Zebra, Schlange und Hund welches ich schon verspeist habe.
Gut, das letztere aus Not in Gefangenschaft.

Aber es gibt da so Gerichte die nicht exotisch sind und trotzdem noch nicht den Weg auf meinen Teller gefunden haben.

Sushi, das hat was mit der Frische bei mir zu tun.
Und auch: Labskaus.

Immer gelesen, gehört und auch vor genommen, nie probiert.
Warum?
Ich weiß es nicht.
Die  Ingredienzien sind doch  durchaus normaler Herkunft.

Gestern war mein großer Tag.
Labskaus stand auf der Karte.

Es konnte der Tag sowieso nicht mehr versaut werden, er war längst als "gut" abgehakt worden.

Erst eine Gemüsesuppe.
Seeeehr sämig.
Gut.

Dann ein Teller mit Roter Beete.
War schon mal meines. 
Esse ich gern.

Dann der Teller mit Labskaus.
Sagen wir mal so.
Ein Teller mit einer undefinierbaren Pampe.
Daneben zwei ansehnliche Rollmöpse, saure Gurken, ein Spiegelei und eine extra Schüssel mit Salzkartoffeln.

Wozu diese sind, weiß ich nicht, denn die Pampe besteht doch zum größten Teil aus Kartoffeln.
Blieben also außen vor.

Um es kurz zu machen.
Ich habe den Teller leer gegessen.
Die Rollmöpse waren klasse.
Das Ei wie immer.
Die Gurken von gutem Geschmack.

Was noch?
Ach ja, diese Masse da.
Sagte ich doch.
 Teller leer gegessen.
Geschmack?
Wieso?
Sollte da einer sein?

Fazit.
Labskaus wäre das Gericht auf das ich verzichten könnte.
Muss ich nicht.
Brauche ich nicht.

Man muß ja nicht alles für gut befinden.
Oder?
Mich ja auch nicht.