Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 5. Juni 2016

Fehmarn: Waldpavillon


Sonntag!
Sonntag im Urlaub?
Im Urlaub ist immer Sonntag.
Dazu noch ein Sonnentag.
Etwas anderes mal?

Warum nicht.
Ich bin kein Freund vom Autofahren im Urlaub.
Dazu immer noch die vielen Touristen (:-) an diesem Tag.

Ich wollte meiner Partnerin aber einen schönen Tag bescheren, da bietet sich hier auf Fehmarn, für mich, nur der Katharinenhof an.
Um dorthin zu kommen, müssen wir den Massenwahnsinn in Burg passieren.
An den Straßenrändern alles voll mit Essern.
Was muß das gut tun.
Hunderte Autos in 2-5 meter Entfernung im langsamen Tempo.
Die Nachbarn an den Tischen mit ihrem Glimmstengel.
Fliegen als Botschafter der guten Keime.
Und dann:
"Man was hat es uns gut geschmeckt"

Wie wohltätig ist die Anreise zum Katharinenhof.
Bäume an den Straßenseiten, Felder.
Insgesamt vom Ort des Touriwahns nur 5 km weit weg.
Eine kleine Insel der Stille.

Eine wunderschöne Terrasse.
Kaum besetzt.
2 überaus freundliche, weibliche, Servicekräfte.
Das einzige Manko, keine Sonnenschirme.
Es ist nicht jedermanns Sache in der gleißenden Mittagssonne mehr als nötig am Tisch sitzen zu bleiben.

Parkplatz ist ca 100 meter VOR dem Restaurant ausgeschildert.
Man kann aber weiterfahren.
Rechts dann die Einfahrt.
Das Schild : "Privatweg" darf mißachtet werden.
Es kommt dann am Haus ein großer Parkplatz.

Von der Terrasse hat man einen wunderschönen Blick auf die Ostsee.
Von Ferne die Containerfrachter.
Am Horizont Dänemark mit seinen Windparks.

Die dort sitzenden kennen sich meist hier aus.
Darum wird auch niemand die Schnauze aufmachen wenn sie freundlich grüßen.
War immer so.
Meist Menschen aus NRW.

Das Kinder und Hunde kein Problem darstellen, sei nur am Rande erwähnt.
Von dieser Terrasse ist, neben dem Eingang ins innere, linkerhand eine Außentür zu den Toiletten. (eine Stufe)
Außergewöhnlich sauber, wie das ganze Etablissement.
Auch eine Behindertentoilette separat.

Die Tische mit einer schwarzen Natursteinplatte abgedeckt.
Darauf die obligatorischen Streuer mit dem undefinierbarem Staub darauf.
Davor Stühle mit Kissenauflage.
Durchaus für das Freigelände ausreichend, einladend und auch bequem.

Es wurde Bier bestellt.
Warsteiner. 0,5 liter zu 3,80€
Im Henkelglas.

Essen?
Die Karte gut bestückt.
Eigentlich alles was die Norm angibt.
Preise durchaus normal.

Wir bestellten:
Partnerin.
Schnitzel "Wiener Art" mit Fritten und Mischgemüse.
Preis: 11,90€
Ich mußte es nicht essen.
Sah gut aus. Aber für mich zu trocken.

Ich.
Variationen von Matjes mit Bratkartoffeln.
Preis: 11,90€
3 halbe Matjesfilets (davon einer in Cherry mariniert) die anderen beiden in Öl. ( Zeichen für Büchsenware)
Da es in der Karte stand, war kein meckern angebracht.
Die Bratkartoffeln , na ja. In der Optik gut, nur.......

Gesamturteil: guter Durchschnitt.

Das beste waren dann zum  Schluß der Küstennebel (2,00€) und der Juni. (2,30)
Da waren die Gläser geeist.

Ach ja.
Noch etwas war positiv:
Die Karten blieben ENDLICH einmal am Tisch liegen.
Sollte der Himmel ein Einsehen haben und den ersten Test damit auf Fehmarn wagen?

Summasumarum, ein schöner Frühnachmittag.
Abseits der Massen.

Wir wären  noch etwas geblieben, aber die Sonne meinte es doch zu gut.
Das Eis haben wir dann zu Hause gegessen.
Ob das mit den fehlenden Sonnenschirmen Kalkül ist?

Fazit:
Empfehlenswert.
Mal was anderes.
Allein das dort sitzen, ist es schon wert.