Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 22. August 2014

Oyten: Lindas Hotel

Kann es sein, das, wenn ich auf der Autobahn bin, alle anderen auch fahren?
Heute, für 380 km satte 5 1/2 Stunde gebraucht.
Da kommt Freude auf.

Nun bin ich in Oyten angekommen.
Zimmer war mir bekannt und auch in Ordnung.

Tut gut, wenn die Rezeption einem mit dem Namen begrüsst.

Essen, heute schräg gegenüber bei " Lindas"

Vor der Tür stehen Sitzgelegenheiten, aber dieses " Sommerwetter " verführte mich in das Innere.
Behindertengerecht.
Innen, viel Schnick- Schnack, aber trotzdem nicht überladen.
Es passte auch alles zusammen.
Wohlfühlatmosphäre.

Meiner Bitte um einen Platz wurde entsprochen. Ich war zu der Zeit der einzige Gast.
Im Service eine junge Dame und ein etwas älterer Herr.
Beide durchaus freundlich.
Ich musste  mich noch von der etwas derberen Art der " Woidler" umstellen.
Es wurde auch sofort Wasser für meinen " Möppie " angeboten.

Alle Tische sehr geschmackvoll eingedeckt.

Bier!
Sofort. Das war das erste. 0,5 liter zu 4,00€ schmeckte gut. War, nach der langen  Fahrt , auch kein Wunder. ( Oh Bayern, ich dachte an die dortigen Preise )

Speisekarte kam und gleichzeitig wurde eine Pfeffer- und Salzmühle auf den Tisch gestellt.
Das waren schon die ersten 100 Punkte.
Amuse wurde serviert.
Ich war baff.
Baguette und Nussbrot einschl. je eines Töpfchens mit Käsecreme und mediterranem Aufstrich.
Bemerkung:"  vom Haus für Sie und vom Haus selbst gemacht."
War wirklich gut. Der Käsecreme hätte noch etwas eigenen Pfiff gebraucht, dafür das andere ( mit unbekanntem Inhalt) war sehr gut.

Ich bestellte eine Oytener Bauerpfanne.
Wurde auch in einer Pfanne ( ohne extra Teller ! ) serviert.
3 Schweinemedaillons. Saftig. Hervorragend. Für mich als Rindfleischfan ohne Tadel.
Dabei Bratkartoffeln. Nicht im Fett schwimmend.
An Gemüse, bissfest, volle Erbsenschoten, Möhrenstücke, Broccolie und Blumenkohl.
Auch von der Menge durchaus ausreichend.
Preis: 16,50€
Dazu ein Schüsselchen mit Pfefferrahmsauce.
Die junge Dame frug ob meiner Zufriedenheit nach.
Sie sah die leere Saucenschüssel und bot  sofort an sie noch einmal zu füllen.
Wurde gemacht.
War genau mein Ding!
( ich hätte sie knutschen können, denn ich selbst hätte nie gefragt)

Es wurde mir angeboten, ein Stückchen Fleisch für meinen Begleiter ein zu packen.
Normalerweise mache ich das mit einer Folie selbst.
Dieses Angebot bekomme ich bei 100 Besuchen höchstens zwei mal.
Et jät doch!

Noch ein Bierchen und ich konnte dann weitere Gäste beobachten.
Ein Ehepaar mit erwachsenem Sohn (?)
Fand ich toll.
Amuse.
Die zwei Scheiben Brot reichten nicht.
Also wurden von allen dreien die Schüsselchen mit Käsecreme und dem anderen mit einem Löffelchen leer gegessen.
Was serviert wird, wird auch aufgegessen.
Basta!

Mein Hamburger Kümmel zum Abschluss kam auf 2,00€
Und meine Tasse Kaffee auch auf 2,00€

Im grossen und ganzen ein empfehlenswertes Restaurant.
Sauber, Preise der Gegend angepasst, schmackhaft und...... Was will man denn mehr?

Ich war sehr zufrieden.