Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 24. August 2014

Wie konnte mir das passieren?

Wenn ich so in den Urlaub fahre, muss ich mich ja morgens dort selbst versorgen.

Das Frühstück ist für mich das schönste am Tage.
Ich mag keine vorgesetzten, abgepackten Frühstücksrituale mit unausgeschlafenen, fremden Menschen und deren Gesabbel oder ihren unzufriedenen Blicken weil die Nacht nicht das gebracht hatte , was erhofft war.

Ich brauche vor allem viiiiiel Zeit!
Neben mir liegt mein iPad. 
Sollte ich mal an Diät beim essen denken, liefert mir " Bild" das fehlende Fleisch.

Natürlich nehme ich viele Dinge von zu Hause mit, die es am Urlaubsort nicht gibt.

Und da ich immer lange bleibe, sind es nicht wenige.

Dazu gehören für mich z.B. Wildschweinpastete mit Preisselbeeren von Braasch. 
Oder auch Dynamit (  eine ganz heisse Salami) aus dem Bayrischen Wald.
Meine Marmelade von Penninger mit Waldhimbeerlikör.
Auch diverse exklusive Kleinigkeiten gehören dazu.
Und so weiter.

Ich bin auch ein ganz süsser.
Darum wird auch immer von meiner Patisserie einige Tafeln Schokolade zum verschenken geordert.

Weil es unterschiedliche Lieferanten sind, muss ich also frühzeitig ordern.
Nicht  zu früh, aber rechtzeitig.

Alles wurde geliefert und in einem grossen Karton im Keller bis zur Abreise gelagert.

Meine Art für die Reise zu packen geschieht aber im Normalfall ganz systematisch.
Ich bin nicht nur ein Realist, sondern auch ein Rationalist.
Im Zimmer was gebraucht wird einpacken, ins Auto verstauen, los fahren.
2 Stunden brauche ich für alles.
Einschl. Haus versorgen.( wenn ich da an meine Frau denke? Die brauchte Wochen dafür) 

Es klappt immer.
Nur das dieses mal, der vorher gepackte Karton mit all den verderblichen !!! Herrlichkeiten, im Keller stehen blieb.
Wenn ich nach Hause komme, kann ich das entsorgen.

Ich könnte mich vor Wut in den Asch beissen.
Oder sollte so Demenz anfangen?