Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 3. April 2014

Fehmarn: Schnitzelparadis

Im Vorbeifahren fiel mir dieses Restaurant auf. Warum? Weil ich es nicht kannte und es bei RK auch noch nicht gelistet war.
Draußen , an der Straße, Hinweisschilder : " Schnitzel in XXL"
Das schönste aber war: Ganztägig geöffnet.
Warum nicht? Vor dem Haus ein Biergarten, Kiesschotter, große Sonnenschirme, sauber gestrichene Tische, Gartenstühle mit Kissen. Tische relativ leer bis auf einen Aschbecher und eine Tischnummer.
Parkplatz genug. Innen war ich nicht.
Der Service bestand aus einer jungen Dame. Freundlich und ansprechbar.
An Bier gibt es Hasseröder.
Die Speisenkarte ist sehr vielseitig. Natürlich Schnitzel in allen Variationen. Aber auch Kindergerichte, Salate und Fisch. Alles sehr gut beschrieben.
Ehe ich etwas bestellte, wurde für meinen Hund eine Schale Wasser gereicht. Vorbildlich.
Das Preisniveau ist überraschenderweise 10-20% höher als erwartet. Steak zu rd. 20,00€ ist doch was. Da sollte das gebotene aber auch stimmen. Vielleicht probiere ich es mal aus.
0,5 l Hasseröder kosten 3,60€.
Der Knaller kam. Ich bestellte ein " Wiener Schnitzel" war auch in Ordnung. Auf extra Nachfrage meinerseits herrschte erstmal eine leichte Irritation. Dann kam dann die Antwort: " ein richtiges Wiener" führen wir nicht. War doch schon gut das ich nachgefragt habe.
Fand ich toll. Ein Schnitzelparadies ohne ein " Wiener" Schnitzel im Angebot. . Darauf muss man erstmal kommen. Dachte so bei mir. Ein Autohaus ohne Autos.
Ich wählte dann aus der Karte." Pepperino Schnitzel. Auf der Karte war der Zusatz: " Scharf" das war es dann auch. Es war vom Schärfegrad genau wie ich es mir vorstellte.
Dazu gehörten Fritten und ein Beistellsalat. Kosten: 13,90€.
Hier möchte ich anmerken, das alle ( ca. 20 verschiedene Arten) auch in XXL mit ca. 6,00€ Aufschlag zu haben sind.
Der servierte Beistellsalat war auf einem länglichen Teller. Die Blätter vorbildlich klein geschnitten. Mein Hemd kann ich auch morgen noch tragen. In der Vielfalt etwas mager. Auf die aus der Gülle enstandenen Maiskörner könnte ich gut verzichten.
Dressing auch schön scharf. Ich habe mich bemüht wenig auf den Holztisch fallen zu lassen. Ein Schälchen fände ich passender.
Besteck blieb liegen für die Hauptspeise. Scheint hier im Norden so üblich zu sein. Das gelieferte Werkzeug hat für alles zu dienen.
Das Schnitzel auf einem " modisch " geformten Teller. In der Größe gut und auch in der Qualität dem Preis entsprechend.
In der Pfanne gebraten weiß ich nicht und glaube es auch nicht. Denn es waren auf dem Schnitzel Zwiebelringe, gelbe Pepperoni und das ganze mit Gouda überbacken.
Dazu, auf dem gleichen Teller!! Fritten. Auch bei denen gab es, aus meiner Sicht, nichts zu beanstanden. Da es keine Sauce bei diesem Gericht gab, war es schon o.k., nur ein Teil der Schnitzel werden mit irgend einer Sauce angeboten. Ob da auch die Fritten in der Pampe mitschwimmen?
Es hat mir sogar gut geschmeckt. Was will man denn mehr?
Fazit:
Ich denke mal, das das Angebot in der Hauptsache an die PDB Klientel gerichtet ist. ( Pizza- Döner-Burger) . 
Es war mal etwas anderes.