Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 25. April 2014

Jeden Morgen das gleiche

Wenn ich morgens meine „ Gassi „ Runde mache, komme ich auch an einer Bäckerei vorbei.

Jeden Tag stehen da eine Unmenge von jungen Menschen ( Kindern) Schlange.
Ich kenne das nur noch aus der Nachkriegszeit.
Drinnen werkeln 2 fleißige Damen, die in Fließbandmanier Brötchen aufschneiden, eine Scheibe Wurst oder Käse rauflegen ein Blatt Kaninchenfutter ( ist ja soooo gesund !!??) noch dazu und zugeklappt.
Der junge Mensch bekommt das in die Hand, einen Pappbecher mit der das Paraffin auflösenden Jauche, und dann geht es in Scharen zum morgendlichen Treffpunkt. Der Schule.

Und wieder bekomme ich etwas nicht in meinen Birne. ( und zwar sehr viel nicht )

Warum wird nicht zu Hause gefrühstückt? Auch dann, wenn die Eltern zum „ dringend notwendigen „ Gelderwerb das Haus schon verlassen haben.

Wenn ich die Kosten, dieses mit Sicherheit kein anständiges Frühstück ersetzenden Brötchens, sehe. Und das  dann aufs Jahr hochrechne?

Diese Art von Frühstück, abgesehen mal von der Art auf der Straße beim laufen zu essen und zu trinken, ist bestimmt auch nicht vom gesundheitlichen Standpunkt her als gut zu bezeichnen.

DAS ist die heutige Zeit eben??
Sehe ICH ganz anders. Das MACHEN wir in der heutigen Zeit.

Ich kann auf diese moderne , neue Zeit gern verzichten.
Das Frühstück am Tisch, in aller Ruhe, ist für mich die schönste Zeit des Tages.

Vielleicht sehe ich darum auch diese Welt mit anderen Augen, mit meinen.