Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 7. Juni 2014

Tönning: Mahre


Schade!
Heute ist einer der schönsten Tage der letzten 7 Wochen.
24 Grad, leichter Seewind, gute Laune. Wir  erweitern das und gehen zur Mahre. Wo das ist? Am Eidersperrwerk .
Immer noch eine traumhafte Lage. Kein Verkehrslärm. Auf dem See des Katinger Watts ein Windsurfer. Ein Teil der Tische im Rasen. Warum sind eigentlich die Sonnenschirme eingewickelt? Und warum habe ich nur 2 Autos auf dem Parkplatz gesehen? Hier hätte ich schon spitze Ohren bekommen müssen.

2 freundliche Damen des Services sitzen an einem Tisch. Meine Frage nach der Chefin. " die ruht sich  etwas aus"

An einigen Tischen mundfaule Touristen. Beim kommen und gehen bekommen die nie  die Schn.... auf. Auch am Tisch untereinander nicht. Ich rätselte:Meine Disgnose: 
 Erfolg 40 jähriger  Dressur  oder Resignation. Die Hauptsache war, die Frau hatte das Geld zum bezahlen.

Die Speisekarte beinhaltete nur Appetithäppchen oder was zum Bier abends. Sprich Marinaden.

Eine große schwarze Tafel an der Wand bot an: Spargelcremesuppe, Schweinenackensteak und 5 andere Gerichte.
Ehe ich nun meine Wahl treffen konnte, wurde mir erklärt: " Da wir immer nur alles frisch machen, haben wir nur noch die Suppe und Sauerfleisch."
Hallo? Wir sind mitten in der Saison, es ist Mitte der Woche zur Mittagszeit! Keine Gäste die alles verfuttert haben, und dann auch kein Essen?
Da es auch keinen Spargel gab, war die Suppe mit Sicherheit nicht frisch oder selbstgemacht. Eine Büchse aufwärmen kann ich mir noch selber.
Sauerfleisch kann man ja nun beim besten Willen und Toleranz auch nicht als " frisch " bezeichnen.

Ich war nun extra hergefahren und hatte Hunger.Ergo: Sauerfleisch zu 12,80€.

Ein Bier. Flenz, 0,3 l zu 2,90€

Mein Essen kam. Genau wie ich es liebe alles auf einem Teller mit dem Salat. Da war ich eigentlich schon satt. Gott sei Dank war die Remoulade in einem kleinen Behältnis.
Fangen wir damit an. Das war keine Remoulade, sondern  klein geschnittenes, gekochtes Ei mit etwas langweiligem, ohne Geschmack, an gelbem Zeug darauf. Bitte nicht sagen selbstgemacht. Da ich weiß, das die Chefin sehr gut kochen kann, muss sie dann aber einen sehr schlechten Tag gehabt haben. 

Die am Rande liegende Dekoration, sprich der extra im Angebot erwähnte Salat, war vor der Konservierung auch mal frisch. Doch, doch die zwei Stückchen Tomate, die waren es. Ich kann dieses wenige etwas, leider nicht als Beistellsalat  bezeichnen.

Die Scheibe Sauerfleisch war eine Scheibe Sauerfleisch. Nicht mehr und nicht weniger. Wo ich hier das Wort " Frische" anbringen kann, wird mir bestimmt morgen beim Grillabend wozu ich eingeladen bin, nach dem 6. Bier aufgehen. Spätestens dann, wenn mir das Fett am Mundwinkel hängt und ich hoffentlich nicht allzu sehr an das Sauerfleisch denke.

 Doch etwas war sehr gut. Die Bratkartoffeln. Nicht so fetttriefend wie man das für Touristen immer macht, mit roten Zwiebeln ( auch klein geschnitten) und absolut Top. Geschmacklich hervorragend. Nur leider hat das nichts mit Können zu tun, sondern liegt an der hier verwendeten Kartoffelsorte vom Nordstrand.

Der Himmel trübte ein. Mir ging so durch den Kopf, ob Petrus auch gesehen hat wie man die Leute verarscht?

Fazit:
Machen Sie mal einen Abstecher hier her. Nach dem Mittagessen, woanders, und trinken hier einen Kaffe oder essen ein Eis ( nicht selbstgemacht) 
Zum relaxen, die Kinder etwas abseits ( aber sicher) auf einem Spielplatz daneben. Den/ die Partner/ rin am Händchen halten und sehen zu wie die Sonne untergeht. Hat doch auch was.

Ansonsten......
Wie fing ich an?  Schade!