Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 7. Juli 2014

Erlach: Schwarzer Adler



Der Ort selbst, ausgestorben.
Dieses Haus ist das einzige Gasthaus hier. Seit 1874 Traditionsgaststätte. 
Uralt, aber nicht abstossend.
Der Eingang etwas umständlich.

Gleich von vornherein.
Das beste war der Wirt.
Er war nicht nur freundlich,  sondern  strahlte diese auch aus.
Sie kam vom Herzen. ( warum merkt man das eigentlich immer sofort?)

Die Einrichtung entsprach dem Gesamteindruck des ganzen Ortes.
Die Zeit stand hier still.
Trotzdem , ganztägig Essen!!!!

Tische mit einer weissen Resopalplatte abgedeckt.
Immerhin, waren darauf Senf, Tomatenketchup  und Erfrischungstücher deponiert. 
Nicht wie woanders, wo ich für dieses Tütengelump auch noch 0,50€ berappen muss.

Dieses Gasthaus gehört zum Ort. Es ist ein Bestandteil desselben.
Da kam dann jemand rein. Der Wirt war in der Küche. Der Fremde geht dann eben mal schnell hinter die Theke, spült sich ein Glas um, nimmt aus dem Kühlschrank eine Flasche Bier und setzt sich an den Tisch.
Der dann kommende Wirt nimmt das wortlos zur Kenntnis.

Ich bestellte einen Schoppen Weisswein. Ohne zu fragen was oder wie teuer. Das Glas wurde hingestellt und am Tisch eingeschenkt.
Wein war gut. Für mich sogar sehr gut.
0,25l zu 2,40 € 

Die Speisenkarte war gut bestückt.
Auch Polnische Spezialitäten. Auf Nachfrage: Die Wirtin stammt aus Polen. Finde ich toll seine heimatlichen Gerichte auch anzubieten und nicht sich verdeutscht zu haben.

Ich bestellte: De Volai !
Das war eine Hähnchenroulade, mit Käse- Knoblauchfüllung in Waldpilzsauce. Dazu Kartoffelpüree und Röstzwiebeln , plus einem Beistellsalat.
Der Preis dafür: 8,80€
Noch Fragen?
Wartezeit war in Ordnung.
Menge ausreichend.
Das Ambiente in diesem Moment vollkommen Nebensache.
Einen anderen , einheimischen Gast angebaggert.
Der Abend war gelaufen.

Da ich im Prinzip zufrieden war, fällt es mir schwer, nun etwas kritisches zu schreiben.
Lieber Wirt.
Ich habe mich wohlgefühlt, trotzdem ein paar Tips gefällig?

Siehe mal, 
Resopal ist völlig out. Warum nicht ein kleines Set unter den Teller gelegt. Und wenn es nur eine grosse Papierserviette gewesen wäre.
Warum nicht das Besteck neben die Teller gelegt. ( gut wir sind in Bayern, da nimmt man sich das Zeug aus dem Krug, aber schön ist das nicht)
Warum nicht etwas Paprikapulver über das Kartoffelpüree? Macht was her!
In die Roulade etwas Meerrettich, Senf oder Mozarella? Gibt dem ganzen  etwas mehr Pfiff.
Auf den Salat etwas Himbeeressig gesprüht? 
Warum nicht nach  dem Essen einen Kaffee angeboten? 
Den Fliegen mal sagen, das man Tiere zwar liebt, aber nicht unbedingt in der Gaststube.

Es soll beileibe kein Meckern sein.
Aber Kleinigkeiten, die kein Geld kosten, sollte man sich vielleicht mal überlegen.

Fazit:
Wir sind in Franken.
Hier ist alles etwas burschikoser, aber ehrlicher. Vor allem beim Preis. Hier herrschen noch paradiesische Zustände. 
Vielleicht leben die hier noch im Paradies? 
Deshalb auch keine Menschenseele auf den Strassen.