Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 29. Juli 2014

Neukirchen: Zum Hieblwirt



Vor ein paar Tagen hatte ich Pause im Urlaubsstress
Da erinnerte ich mich an die Empfehlung zweier Freunde doch mal zu Hiebl zu fahren weil es dort den ganzen Tag was zu essen gibt.

Hin! Als ich dort war , erkannte ich, das ich hier seit ca. 30 Jahren, bis vor einiger Zeit, immer von der Autobahn kommend meine erste Station machte. Hier war schon immer den ganzen Tag Essenzeit. Anschließend wurde in der zugehörenden Metzgerei die Wurstverpflegung der nächsten Urlaubstage eingekauft.
Wie konnte ich das nur vergessen?

In den letzten Jahren lag meine Einflugschneise immer Amberg und B85 . Daher war das Thema Autobahn und Bogen gestorben.

Heute war das Tagesgericht:Krautwickel, Kartoffeln und Salat zu 5,50€ angepriesen.

Fangen wir gleich mit dem negativen an. Die Straße geht genau am Haus vorbei. Wenn man draußen sitzt, fliegen einem schon mal die Erbsen vom Teller, denn in der leichten Kurve am Haus spielen  immer wieder Hirsel das alte Spiel: Hier gilt zwar 50km/ h aber die Chancen stehen gut ob Polizei in der Nähe ist oder nicht. Würde man hier ein Radargerät installieren, würde ein erklecklicher Anteil an der Finanzierung der Bayrischen Staatsfinanzen hier erbracht werden. Natürlich kann der Wirt absolut nichts dafür! Nur, egal wie das Wetter, man sollte sich drinnen setzen. Auch der Fliegen wegen. Ich glaube, einige davon kennen mich noch. Wegen der Anhänglichkeit.
Im übrigen sind die Tische draußen auch mehr dafür gedacht, um nach 4-6  getrunkenen Maß seinem  gegenüber klarzumachen, das man immer selber Recht hat und er ein Esel ist. 

Die Angebote auf der  Speisenkarte könnte man bald als zu viel betrachten. Aber dieses Restaurant ist immer gut  frequentiert, sodaß da mit Sicherheit kein Stau entsteht.

Getränk: 1/2 l Klosterbräu dunkel im Steinkrug zu 2,60€. Süffig und nach mehr schreiend.( ich werde den Deibel tun und sagen was und wieviel ich getrunken habe!) 

Das von mir bestellte Hauptgericht: Schweinebraten mit Sauerkraut und Knödel.
Hier ein Einwurf. Ich weiß nicht was die Bayern und ihre Völker alles können, aber Schweinsbraten  aus dem Rohr, das können sie! Ich habe nie irgendwo anders so guten Schweinsbraten gegessen wie in Bayern. Wanderer, auf der Suche nach Labung, bei Schweinsbraten liegst du in Bayern nie falsch!
So auch hier. 2 große Stücke Fleisch. Resche  Kruste, Fett wie es sich gehört, ein Bratensud ohne diese Zusätze von Mehl zum andicken, Sauerkraut schön extra im Schüsselchen ( ich würde ihn bestimmt etwas verbessern. Denn er verliert an Geschmack wenn er zu lange warm gehalten wird.) und einen Semmelknödel . Und der ganze Spaß zu 6,90€. 

Das es mir geschmeckt hatte, sah man anschließend auf meinem Hemd. Immerhin führte das wiederum zu einem sehr netten Gespräch mit der überaus reizenden Bedienung. 
Da fällt mir auf. Das habe ich in den letzten Tagen öfter erlebt. Liegt es nun daran das die Dame keine Bayerin war oder sollte ich vielleicht interessanter werden.???????? 

Fazit:
Immer geöffnet.
Parken kein Problem.
Reichhaltige Auswahl.
Gut, deftig, schmackhaft, genügend und preiswert.
Kein Anspruch auf " Speisen" , sondern um zu essen wenn man Hunger hat.
Der Service freundlich mit einem Lächeln im Gesicht. Keine Hektik verbreitend.
Zum Abschluss noch die gut sortierte und frequentierte Metzgerei besuchen.
Was wollen wir " Touristen " eigentlich mehr?