Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Restaurant - Kritik (7)


Das Essen

Es sind also 3 Säulen auf denen das Geschäft ruht.
Das Ambiente, das Personal und das Essen.

Letzteres aber nicht nur WAS serviert wird, sondern auch WIE es an den Tisch kommt.

Hier erlebe ich die grössten Abenteuer.
Alles ist hier möglich und das meiste wird auch ewig so bleiben.

Wenn ich so an die neumodische Klekserei der verhinderten Strassenmaler in der Küche denke.......
Die Teller werden an den Rändern mit dieser braunen Pampe beschmiert. Manchmal sogar kunstvoll.
Was soll diese Sauerei?
Mich ablenken , das ich nicht darüber nachdenke was mir da serviert wird?
Was ist das überhaupt? Balsamico kann das nicht sein. ( Wissen sie überhaupt was Balsamico kostet? ) ich denke immer, die entsorgen damit das  in der Küche anfallende Schmieröl von den Küchenmaschinen.
Oft passt es noch  nicht einmal zum Gericht.
Und wenn man diese braunen Streifen mit etwas anderem auf den Teller verschmiert hat, muss ich unwillkürlich immer denken: So sieht Scheisse aus. 
Ein gut angerichtetes Gericht hat diese Schmierereien nicht nötig.

Oder, das alles auf einem Teller, möglichst noch oval, zu servieren.
Da läuft dann das Dressing vom Salat, unter das Steak, vermischt sich mit dem Bratensaft, um letztendlich die Fritten zu durchtränken.
Für mich ist das nie ein Teller zum essen, sondern immer ein Trog für ein Schwein.

" mit Kräuterbutter" 
Schon mal aufgefallen? Wenn dieser Eisklotz geschmolzen ist, sind sie mit dem Essen längst fertig. Wenn sie dann das Fett mal kosten, verstehen sie auch den Trick.
Dieses Fett ist meistens tranig und sieht besser aus als  es schmeckt.
Das ist Abfallverwertung.
So etwas nennt man auch optische Täuschung. 
Warum wird das nicht selber aus Butter gemacht und etwas früher aus dem TK genommen?

Für mich gehört zu einem normalen Essen, das die einzelnen Zutaten auch getrennt serviert werden.
Ich fülle mir gerne meinen Teller selber so wie ich es mag.
Da heute nirgends mehr händisch  gespült wird,  verstehe ich das einfach nicht. 
Der Spülmaschine  ist es völlig egal ob da ein paar Schüsselchen mehr oder wenig drin stehen. 
Ich denke da hauptsächlich an Sauce. Die gehört " grundsätzlich " in eine Sauciere und nicht auf den Teller.

Da gibt es dann diese " urige " Eisenpfanne mit allem drin.
Das ist schlichtweg Faulheit der Küche!
Wie kann gutes Essen schmecken, wenn ich mit der Chromagangabel über das schwarze Eisen der Pfanne kratze?
Meist sind es Gerichte die auch ohne Eisenpfanne nicht schmecken.

Sind sie nun noch in Bayern, dann stehen diese unappetitlichen schwarzen  Eisendinger auch noch auf einem Holzbrett.
Dagegen wäre ja nichts zu sagen.
Nur, meistens stammen diese Bretter noch aus den Resten des Bauholzes als das Haus gebaut wurde.
Dunkel, rissig in Generationen erprobt.
Um aber allem noch die Krone auf zu setzen.
Da bekommen sie auch Ihre Brotzeit drauf serviert.
Ich suche immer zu ergründen welche Speisereste sich in den Holzrillen und Spalten vom Vorgänger verbergen.

Tausende Kleinigkeiten, die alle kein Geld kosten!!!!, könnte ich aufzählen.

Der Beistellteller für Gräten oder Knochen ist so gut wie ausgestorben.
Wann haben sie das letzte mal angewärmte Teller oder eine Warmhalteplatte bekommen?

Oder getrennte Bestecke für den Salat und für das Essen?

Morgen mehr!